[WestG] [AKT] Stadtarchiv Gladbeck ist beim "Tag der Archive" dabei

Holtrup, Sandra Sandra.Holtrup at lwl.org
Mi Feb 19 08:05:25 CET 2020


Von: "Monika Hocks" <monika.hocks at stadt-gladbeck.de>
Datum: 18.02.2020, 13:52


AKTUELL

Stadtarchiv Gladbeck ist beim "Tag der Archive" dabei

Das Stadtarchiv beteiligt sich in diesem Jahr am zehnten bundesweiten Tag der Archive unter dem Motto "Kommunikation. Von der Depesche bis zum Tweet". Er wird vom Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. initiiert und findet alle zwei Jahre statt. Dabei soll die archivische Arbeit und ihre Bedeutung der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Archive bewahren und sichern das historische Kulturgut für die Zukunft und ermöglichen die Erforschung der Vergangenheit. "Mit ihrem Bildungsauftrag fördern sie zudem die Erinnerungskultur und die Identität mit der Stadt", ergänzt die Stadtarchivleiterin Katrin Bürgel ihre Ziele.


Das Stadtarchiv bietet daher passend zum Motto des Tages der Archive bereits am Mittwoch, 4. März, 15.30-18 Uhr erneut die Veranstaltung "Gladbecker Steine sprechen" an. Bei der Führung mit Lesung auf den Spuren des Nationalsozialismus blicken wir hinter die Mauern bekannter Gebäude und erfahren Stadtgeschichte neu. Der Schauspieler Marco Spohr macht die Schauplätze und Geschehnisse lebendig. Er liest aus historischen Quellen, die Leiterin des Stadtarchivs informiert über Hintergründe. Wir "begegnen" im Rathaus dem damaligen Oberbürgermeister Hackenberg, am Jovyplatz dem politisch verfolgten Sozialdemokraten Mathias Jakobs und setzen uns am Ehrenmal mit der Bücherverbrennung auseinander.

Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung bei der VHS erforderlich (per Mail: vhs at stadt-gladbeck.de oder unter der Ruf-Nr. 99 24 15). Treffpunkt am 4.3. ist das Foyer im Alten Rathaus.


Am Freitag, 6. März, lädt das Stadtarchiv von 9 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Tür ein (Neues Rathaus, UG 83). Hier werden Quellen zum Thema "Kommunikation" präsentiert und am Büchertisch können Publikationen des Archivs erworben werden. Archivführungen finden um 10 und um 14 Uhr statt, Einführungen in die Familienforschung um 11 und 13 Uhr. "Erzählen Sie doch mal von früher!" Im Erzählcafé von 15 bis 17 Uhr sind die Besucherinnen und Besucher eingeladen, von Ihren Erlebnissen und Erinnerungen zur Stadtgeschichte beizutragen. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl für das Erzählcafé bitten wir um eine Anmeldung per Mail: stadtarchiv at stadt-gladbeck.de oder telefonisch unter der Ruf-Nr. 99 2700.


INFO

Stadtarchiv Gladbeck
Willy-Brandt-Platz 2
45964 Gladbeck



Mehr Informationen über die Mailingliste Westfaelische-Geschichte